Literarische Momente

Hotels gibt es viele, aber nur eines ist schon seit Jahrhunderten eng mit der Literatur verknüpft. DIE WASNERIN in Bad Aussee lässt seit einigen Jahren die Tradition, Hotspot für gehobene Literatur zu sein, auf innovative Art und Weise zu neuer Blüte aufleben. Die Verbindung eines harmonischen Angebotes aus Auszeiteln® und Lesekultur mit Niveau, ist einzigartig.

Mit zahlreichen Besonderheiten wie speziellen Lesungs-Wochenenden, einem Bücher-Concierge, einer Comic-Suite, einer Lese-Lounge am Kamin oder einer „Übernachtung in der Bibliothek“ wird man in der WASNERIN als literaturbegeisterter Gast besondere Auszeit-Momente erleben. Der persönliche Kontakt mit den Autoren wird beim Abendessen, im Wellness-Bereich oder an der Bar zu einem unvergesslichen literarischen Moment! 

Die literarischen Wochenenden in der WASNERIN sind eine Hommage an die Literatur und deren Bedeutung für die Gesellschaft des Heute. Wir verbinden namhafte Autoren der europäischen Literatur mit einem einzigartigen Programm, liebevoll abgestimmt auf unsere literarischen Themen. 

Exklusive Themenwochenenden und das, mittlerweile zum fünften Mal statt findende, Wortfestival LITERASEE, bringen außergewöhnliche Literatur ins Ausseerland.

Wir freuen uns auf erlesene Momente mit Ihnen

Ihre Gastgeber

Petra & Davor Barta

 

Literarische Momente Winter 2019

23. - 27. 01. 2019 Blutschnee

Tatort WASNERIN - Nervenkitzel mit Premierengarantie

Crime Time zur Prime Time

Es ist mit "eiskalten Wortduschen" zu rechnen - bei unserem hochkarätig besetzten Krimi-Festival "Blutschnee" - das reich an Hinterlist, falschen Fährten und mörderischen Heimtücken ist.

Die Huber wars...

Eröffnen wird das Festival am 23. Jänner einer der ganz großen Publikumslieblinge, der sich mit seinem jüngsten Krimi dem schwarzen Humor verschrieben hat und in den Bestsellerlisten ganz vorne zu finden ist: Thomas Raab.

Steinschlag...

Auch im Bereich der Hochspannung gilt: dreifach trifft besser. Reinhard Kleindl lädt am 24.01. zu einer wahrhaftig "coolen" Präsentation seines neuesten Thrillers "Stein".

Die Österreichpremiere: Schauderplätze in Aussee

Dritter im Bunde ist Herbert Dutzler, der König der subtilen, feinsinnigen, aber auch brisanten Ausseer Literatur mit Lunten an allen Ecken und Enden. "Letzter Stollen" betitelt sich der siebente Fall seiner Serie, Herbert Dutzler bringt seine Krimifans am 25.01. zu den mörderischen Schauplätzen.

Die Weltpremiere

Stichwort Sensation: die gibt es am 26.01. Denn da erwartet Sie eine Weltpremiere. Ursula Poznanski, die mit ihiren grandiosen Thrillern stets die "Spiegel"-Bestseller-Listen geradezu im Sturm erobert, liest erstmals aus ihrem in jeder Hinsicht brandaktuellen Thriller "Vanitas - Schwarz wie die Erde".

Zum Angebot für alle Krimi-Liebhaber.

"Blutschnee" im Detail:

 

Mittwoch, 23.01.2019 um 20:30 Uhr

Thomas Raab

Walter muss weg - Nr. 2 der österr. Bestsellerliste

Auf dem Land kommen die Leichen wenigstens an die frische Luft!

Glaubenthal: Umgeben von ausgedehnten Wäldern liegt es in einer sanften, von wildromantischen Schluchten durchzogenen Hügellandschaft. Doch der schöne Schein trügt – dieses Dorf hat es in sich. Das bekommt auch Hannelore Huber auf der Beerdigung ihres Mannes zu spüren. Groß war die Vorfreude auf ein beschauliches Leben in Harmonie: endlich Witwe. Nun aber muss sie auf ihre alten Tage auch noch Ermittlerin werden. Denn im Sarg ruht, wie sich zeigt, nicht ihr Ehegatte, sondern eine falsche Leiche. Und in Glaubenthal ist es mit der Idylle vorbei.

Eine abgelegene Postkartenidylle: sanfte Hügel, dichte Wälder, anständige Bürger, Frischluft sowieso. Hannelore Huber aber weiß es besser, schließlich lebt sie am Rande des Dorfes Glaubenthal, und so manches stinkt hier gewaltig zum Himmel. Ganz besonders die Leichen in diversen Kellern. Und eine davon steht im Mittelpunkt von Thomas Raabs neuem Roman: Hannis Ehemann. Unter äußerst mysteriösen Umständen kam er ums Leben. Aber wozu hinterfragen! Hauptsache tot. Die beiden haben zwar beinah das ganze Leben miteinander verbracht, den größten Teil allerdings aneinander vorbei. Und zwar konsequent. Folglich freut sich die alte Huber nun auf ihren wohlverdienten Ruhestand – doch sie freut sich zu früh. Vor den Augen der versammelten Trauergemeinde fällt der Sarg in die Grube, springt auf und offenbart einen falschen Leichnam. Da stellt sich natürlich nicht nur die Frage, wer diesen Toten auf dem Gewissen hat oder was in Glaubenthal sonst noch alles in den Gräbern herumliegt, sondern vor allem: Wo ist der verstorbene Ehegatte?

Thomas Raab erzählt mit großartigem schwarzen Humor, wie sich die grantige Huberin inmitten des zwielichtigen Dorfkosmos auf die Suche begibt und zu ermitteln beginnt. Unterstützung erhält sie dabei ungebeten von einer fremden rotzfrechen Göre, die zumindest einen vielversprechenden Nachnamen trägt: Glück.

Der Start der neuen Krimireihe des Bestsellerautors Thomas Raab: spielerisch, humorvoll und herrlich böse!


Donnerstag, 24.01.2019 um 15:30 Uhr (festes Schuhwerk & warme Kleidung nicht vergessen!)

Reinhard Kleindl

Stein

Die ehemalige Wiener Mordermittlerin Anja Grabner will den Fall, der sie ihre Karriere kostete, einfach nur vergessen: die Entführung des Bankiers Bert Köhler, das grausame Katz-und-Maus-Spiel des Täters, die Lösegeldforderungen, denen Körperteile des Opfers beigelegt waren. Und den Ort Stein, wo sich nach einem anonymen Hinweis die Spur verlor. Doch ein Anruf ihres ehemaligen Partners zwingt Anja genau dorthin zurück. Und die schrecklichen Geheimnisse und der abgrundtiefe Hass der verschworenen Dorfgemeinschaft von Stein drohen ihr erneut zum Verhängnis zu werden...

Reinhard Kleindl liebt die Gefahr – und das nicht nur in seinen Thrillern. Sein Leben spielt sich zwischen Krimifestivals und Slacklines über schwindelerregend hohe Schluchten ab. Ein Leben von dem viele nur träumen können. »Ich bin ein Spannungsautor mit einem ungewöhnlichem Lebensstil«, so der professionelle Slackliner, der sein Seil auch schon über die Victoriafälle gespannt hat, um dort irrwitzige Kunststücke zu vollführen. Neben dem Extremsport ist das Schreiben seine ganz große Leidenschaft. Mit einer dreiteiligen Krimireihe, die im österreichischen Haymon Verlag erschien, machte er auf sich aufmerksam. »Kunstvoll gewoben«, nannten Kritiker seine Krimis, die als »gelungene Talentprobe« gehandelt wurden.

Foto Gisela Barrett

Freitag, 25.01.2019 um 20:30 Uhr

Herbert Dutzler

Letzter Stollen. Ein Altaussee-Krimi

Österreichs beliebtester Ermittler ist wieder da – gewohnt liebenswert und ungewöhnlich heldenhaft: Der Gasperlmaier hat Geburtstag und seine Christine richtet ein Fest aus, dabei mag er es doch gar nicht, wenn so viel Aufhebens um seine Person gemacht wird. Da kommt ihm ein Anruf aus dem Salzbergwerk Altaussee gerade recht: Offenbar ist ein Besucher unter Tage geblieben – und unauffindbar. Was zunächst so ausschaut, als wäre es schnell zu klären, entpuppt sich als komplizierter Fall für den Inspektor. Und die Frau Doktor Kohlross, die ihm sonst immer sachlich-kompetent zur Seite steht, scheint diesmal abgelenkt zu sein …

Herbert Dutzler, lebt in Schwanenstadt – und ist mit seinen Krimis um den liebenswürdigen Altausseer Polizisten Gasperlmaier Autor einer der erfolgreichsten österreichischen Krimiserien. Bisher erschienen bei HAYMONtb die ersten sechs Fälle: „Letzter Kirtag“ (2011), „Letzter Gipfel“ (2012), „Letzte Bootsfahrt“ (2013), „Letzter Saibling“ (2014), „Letzter Applaus“ (2015) sowie „Letzter Fasching“ (2017). 2015 erschien außerdem „Bär im Bierkrug, Gott und Teufel“ (2015), ein Band mit Krimikurzgeschichten. Mit „Die Einsamkeit des Bösen“ präsentierte Dutzler 2016 eine andere, düstere, psychologisch tiefe Seite seines Werks. Zuletzt legte er mit „Am Ende bist du still“ (2018) erneut einen abgründig-spannenden Kriminalroman vor, dessen Sogwirkung ihresgleichen sucht.

PS: Alle Krimifans können mit Herbert Dutzler schon um 15:00 Uhr eine Begehung der Originalschauplätze in den Salzwelten Altaussee erleben. Treffpunkt: Salzwelten Altaussee, Eintritt: € 10,- pro Person (nur im Rahmen dieser Sonderführung) - warme Kleidung & festes Schuhwerk erforderlich!Anmeldungen bitte unter +43 3622 52108 oder info@diewasnerin.at

Foto Gaby Gerster

Samstag, 26.01.2019 um 20:30 Uhr

Ursula Poznanski

„Vanitas“

Tödliche Blumengrüße: „Vanitas – Schwarz wie Erde“ ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel in Frankfurt einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …

Ursula Poznanski
Nach Beendigung des Gymnasiums Studium der: Japanologie, Publizistik, Rechtswissenschaften, Theaterwissenschaften (in ungefähr dieser Reihenfolge, ohne Gewähr und ohne Abschluss). Seit 1996 Medizinjournalistin, seit 2003 veröffentlichte Buchautorin. Für ihre Werke erhielt die Mutter eines Sohnes u.a. den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien und wurde für den Österreichischen Kinder- und Jugendliteraturpreis nominiert.
Der Roman "Erebos" gewann den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 (Preis der Jugendjury). Danach folgte der Jugendthriller „Saeculum“ (2012) und der erste Thriller für Erwachsene „Fünf“ (2012), der ebenfalls ein großer Erfolg ist. Sie zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Thriller-Autoren


„Exklusive Lesungen österreichischer und internationaler SchriftstellerInnen machen die jahrzehntelange Verbindung des Ausseerlandes mit Kultur und Literatur erlebbar“, so die Gastgeber Petra und Davor Barta zum Literaturprogramm in der WASNERIN. In der Vergangenheit konnten wir unter anderem auch Autoren wie Eva Rossmann, Franz Winter, Hans Bürger, Thomas Raab, Tex Rubinowitz, Vea Kaiser, Barbara Frischmuth, Ela Angerer, Franzobel uvm. bei uns begrüßen. In unserer Bildergalerie können Sie ein Schnappschüsse dieser Autoren finden.