Claudia Rohnefeld & Markus Freistätter

04.02.2023

Exklusive Veranstaltung mit Claudia Rohnefeld & Markus Freistätter

Claudia Rohnefeld & Markus Freistätter machen sich anlässlich des Valentinstages auf die Suche nach alten und neuen Schätzen über die Liebe in der Wiener Vorstadt. Vor allem „Transdanubien“, die Bezirke nördlich der Donau haben es ihnen angetan. Auch nicht zuletzt, weil ihre familiären Wurzeln in diesen Bezirken liegen. Freuen Sie sich auf eine heitere Lesung über die Liebe in Wien mit musikalischen Gustostückerln!

Claudia Rohnefeld

diplomierte an der Schauspielschule Krauss. Die gebürtige Wienerin wurde 1994 ans Wiener Burgtheater engagiert, und spielte dort fünf Jahre lang in Inszenierungen von u.a. Claus Peymann, Einar Schleef, Paulus Manker, Giorgio Strehler und Karlheinz Hackl. Weitere Stationen waren u.a. Kabarett Simpl, Wiener Metropol, Bühne Baden, Stadttheater Klagenfurt, Musical-Sommer Amstetten, Festspiele Gutenstein, Wachau-Festspiele, Schillertheater Berlin, Festspiele Bad Hersfeld, Schauspiel Essen, und Festspiele Röttingen. Claudia Rohnefeld in den letzten Jahren für ZDF und ORF vor der Kamera und drehte „Die liebe Familie Next Generation“ und „Die Lottosieger“.

Markus Freistätter

studierte Schauspiel am Konservatorium Privatuniversität der Stadt Wien. Neben vielen Bühnenengagements spielte er in einigen ORF-Serien wie Soko Kitzbühel, Soko Donau, Cop Stories, Fokus Mord oder dem Wiener Tatort. Seine bisher größte künstlerische Herausforderung war die Verkörperung der österreichischen Skilegende Erik Schinegger und dessen emotionale Geschichte, mit der er sein Hauptrollen-Debut im Kinofilm „Erik&Erika“ gab und dafür auch für den Fernsehpreis „Romy“ in der Kategorie „bester Nachwuchs männlich“ nominiert wurde. 2022 stand er für die Unversum-History Folge Die ungleichen Prinzen – Rudolf von Österreich und Wilhelm von Preußen als Rudolf von Österreich-Ungarn vor der Kamera.

Zur Zeit als Tim Dooney in „Novecento“nach Alessandro Baricco, Fassung Klaudia Reichenbacher und Daniel Doujenis
(In der Presse war zu lesen:“Daniel Doujenis bringt „Novecento-Die Legende vom Ozeanpianisten“ in Klaudia Reichenbachers zarter, musikalisch glänzend untermalter Inszenierung hautnah erlebbar, wie im Film. Der Meister auf der Klaviatur menschlicher Gefühle zieht im szenischen Monolog in den Sog. Ein fantastischer Mime in einer ergreifenden Produktion“ und „ein intimer Abend.Über fast eineinhalb Stunden hinweg hält Daniel Doujenis mühelos ganz alleine die Spannung, nimmt das Publikum immer mit. Mit seinen Worten und seinem expressiven Spiel baut er die Welt des Novecento auf: dicht an Details, groß in den Emotionen.“) und als Leonard Cohen in „COHEN“ , Fassung Daniel Doujenis (Pressereaktionen:„Cohen nimmt uns mit und fegt uns weg“, „Ein Abend wie eine Umarmung: warmherzig, sinnlich, intelligent, charmant !“) , sowie als FAUST in Goethes Klassiker (Inszenierung Nikolaus Habjan) im Next Liberty zu erleben.

Neben dem Theater, Film/TV u.a. in „Heile Welt“, „Soko Kitzbühel“, „Der Steirische Panther“, „Die Vaterlosen“, „Karl der Große“, „Morgenstern und Boyd“, „Die Czernys“.

Literatur, Lesungen u.a. Ö1, WDR, HR, BR, Steir.Herbst, Styriarte, Manuskripte, Literaturhaus und Joanneum Graz, KHM Wien, Volksbühne Berlin.

Seit 2001 senior lecturer an der Kunstuniversität Graz, Abteilung Schauspiel, Fach Rollengestaltung/dramatischer Unterricht .

P. A. Straubinger, der international erfolgreiche Filmemacher, Journalist (ORF) und Seminarleiter beschäftigt sich seit rund zwei Jahrzehnten mit den Themen Fasten und Gesundheit und gibt dieses Wissen in Büchern, Vorträgen und Workshops weiter.

 

 

Nathalie Karré, die Unternehmerin und gefragte Expertin für Potenzialentfaltung, Change, Organisations- und Führungskräfteentwicklung begleitet als Erfolgs-Coach und Vortragende seit 25 Jahren Menschen auf dem Weg zu einem jüngeren, gesünderen, dynamischeren Selbst.

 

Zur Zeit als Tim Dooney in „Novecento“nach Alessandro Baricco, Fassung Klaudia Reichenbacher und Daniel Doujenis
(In der Presse war zu lesen:“Daniel Doujenis bringt „Novecento-Die Legende vom Ozeanpianisten“ in Klaudia Reichenbachers zarter, musikalisch glänzend untermalter Inszenierung hautnah erlebbar, wie im Film. Der Meister auf der Klaviatur menschlicher Gefühle zieht im szenischen Monolog in den Sog. Ein fantastischer Mime in einer ergreifenden Produktion“ und „ein intimer Abend.Über fast eineinhalb Stunden hinweg hält Daniel Doujenis mühelos ganz alleine die Spannung, nimmt das Publikum immer mit. Mit seinen Worten und seinem expressiven Spiel baut er die Welt des Novecento auf: dicht an Details, groß in den Emotionen.“) und als Leonard Cohen in „COHEN“ , Fassung Daniel Doujenis (Pressereaktionen:„Cohen nimmt uns mit und fegt uns weg“, „Ein Abend wie eine Umarmung: warmherzig, sinnlich, intelligent, charmant !“) , sowie als FAUST in Goethes Klassiker (Inszenierung Nikolaus Habjan) im Next Liberty zu erleben.

Neben dem Theater, Film/TV u.a. in „Heile Welt“, „Soko Kitzbühel“, „Der Steirische Panther“, „Die Vaterlosen“, „Karl der Große“, „Morgenstern und Boyd“, „Die Czernys“.

Literatur, Lesungen u.a. Ö1, WDR, HR, BR, Steir.Herbst, Styriarte, Manuskripte, Literaturhaus und Joanneum Graz, KHM Wien, Volksbühne Berlin.

Seit 2001 senior lecturer an der Kunstuniversität Graz, Abteilung Schauspiel, Fach Rollengestaltung/dramatischer Unterricht .

Zur Zeit als Tim Dooney in „Novecento“nach Alessandro Baricco, Fassung Klaudia Reichenbacher und Daniel Doujenis
(In der Presse war zu lesen:“Daniel Doujenis bringt „Novecento-Die Legende vom Ozeanpianisten“ in Klaudia Reichenbachers zarter, musikalisch glänzend untermalter Inszenierung hautnah erlebbar, wie im Film. Der Meister auf der Klaviatur menschlicher Gefühle zieht im szenischen Monolog in den Sog. Ein fantastischer Mime in einer ergreifenden Produktion“ und „ein intimer Abend.Über fast eineinhalb Stunden hinweg hält Daniel Doujenis mühelos ganz alleine die Spannung, nimmt das Publikum immer mit. Mit seinen Worten und seinem expressiven Spiel baut er die Welt des Novecento auf: dicht an Details, groß in den Emotionen.“) und als Leonard Cohen in „COHEN“ , Fassung Daniel Doujenis (Pressereaktionen:„Cohen nimmt uns mit und fegt uns weg“, „Ein Abend wie eine Umarmung: warmherzig, sinnlich, intelligent, charmant !“) , sowie als FAUST in Goethes Klassiker (Inszenierung Nikolaus Habjan) im Next Liberty zu erleben.

Neben dem Theater, Film/TV u.a. in „Heile Welt“, „Soko Kitzbühel“, „Der Steirische Panther“, „Die Vaterlosen“, „Karl der Große“, „Morgenstern und Boyd“, „Die Czernys“.

Literatur, Lesungen u.a. Ö1, WDR, HR, BR, Steir.Herbst, Styriarte, Manuskripte, Literaturhaus und Joanneum Graz, KHM Wien, Volksbühne Berlin.

Seit 2001 senior lecturer an der Kunstuniversität Graz, Abteilung Schauspiel, Fach Rollengestaltung/dramatischer Unterricht .

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtstage in der WASNERIN

Weihnachtsprogramm in der WASNERIN 2022

Details
gesellige Gemeinsamkeit an der Bar in der wasnerin
28.12.2022

Silvestertage in der WASNERIN

Details
Winter im Ausseerland
02.1.2023

Neujahrstage in der WASNERIN

Details

Wandern und Wellness in Österreich

Wandern und Wellness in Bad Aussee ist…

Details
Personalisierte Jausenboxen mit dem WASNERIN-Logo

Wanderconcierge

Ihr Rundum-Service für alle Wanderungen im Ausseerland

Details
Mann bei der Relax Emotion Behandlung

Relax Emotion – die neue SPA Behandlung für Tiefenentspannung

Bei der Relax Emotion Stempelmassage handelt es…

Details

Bad aussee hat
immer Saison

Der Mensch braucht Orte, wo er Besonderes erleben kann

Erwachsene *

Anzahl Zimmer *

Anreise

Abreise

Anrede

Ihre Nachricht an uns ...

Die über dieses Formular bekannt gegebenen personenbezogenen Daten werden von uns – Die WASNERIN GmbH – zur Bearbeitung der Reservierungsanfrage (z.B. Abklärung Ressourcen für den gewählten Aufenthaltszeitraum, Rückmeldung, Überleitung Beherbergung) genutzt und gespeichert. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.diewasnerin.at/datenschutz in der Rubrik „Reservierungsformular“.